Leuchtturmprojekte für helle Köpfe

Beim LED-Experten LEDON nach der HTL mit eigenen Projekten durchstarten.

Die Ledon GmbH ist in der Entwicklung und Produktion effizienter LED-Lösungen führend. Für den Nachwuchs bietet das Lustenauer Unternehmen im wahrsten Sinne spannende Projekte – zum Beispiel eine eigene Produktentwicklung schon während des dualen Studiums. 

Die Ledon GmbH legte in den knapp zehn Jahren ihres Bestehens einen beeindruckenden Aufstieg hin. Gegründet im Jahr 2009 etablierte sich das Unternehmen schnell als Pionier für LED-Licht­lösungen. Dabei werden in Lustenau völlig neue und innovative Produkte entworfen und bis zur Marktreife entwickelt, wie beispielsweise eine LED-Lampe, die bei Abwesenheit der BewohnerInnen auto­matisch das Licht ein- und ausschaltet.

Alper Özcan und Simon Köldorfer sind ein starkes Team beim Premium-Anbieter intelligenter LED-Beleuchtung. Beide haben sie die HTL besucht, Simon schließt darüber hinaus im Juli 2018 den dualen Studiengang Elektrotechnik an der FH Vorarlberg ab. Gemeinsam sind sie in der technischen Entwicklung tätig und außerdem für den Support zuständig. Das heißt, sie sind auch immer dann gefragt, wenn es klemmt. Das verlangt Teamwork und Problemlöserqualitäten, denn kein Fall ist wie der andere.

Dementsprechend reizvoll ist die Aufgabe für Alper: „Die Arbeit umfasst ein sehr großes Aufgabengebiet, ist spannend und abwechslungsreich. Dazu kommt die Dynamik der Branche. Die Entwicklungsgeschwindigkeit ist rasant, und es gibt immer wieder Neues zu entdecken. Gleichzeitig gefallen mir das ­angenehme Arbeitsklima und das respektvolle Miteinander.“

Simon Köldorfer entwickelte  die 4,50 Meter hohe Außenleuchte  „Lediva“, die mittels Solarstrom  an jedem Ort der Welt autark  betrieben werden kann – ohne  konventionelles Stromnetz.

Simon Köldorfer entwickelte die 4,50 Meter hohe Außenleuchte „Lediva“, die mittels Solarstrom an jedem Ort der Welt autark betrieben werden kann – ohne konventionelles Stromnetz.

Ein echtes Leuchtturmprojekt kann Simon Köldorfer schon während des ­Studiums für sich verbuchen. Er entwickelte die Leuchte Lediva, eine 4,50 Meter hohe Außenleuchte, die mittels Solarstrom an jedem Ort der Welt autark betrieben werden kann – ohne konventionelles Stromnetz. „Das Besondere an der Lediva ist, dass wir damit Licht auch in die dunkelsten Ecken bringen können“, erklärt Simon. „Vor allem freut mich aber der Bedarf für die neue LED-Leuchte – die Nachfrage ist enorm!“

Mehr zu diesem Thema