388 Teilnehmer aus 21 Ländern stellten sich der „International Welding Competition“ vom 6. bis 10. Juni in Zhuzhou. Julien trat im Bewerb Schutzgasschweißen (MAG) mit 60 Konkurrenten an. Das Los entschied, welche 3 Prüfstücke die Teilnehmer anfertigen mussten. Die Jury prüfte die Qualität der Schweißnähte visuell und mittels Röntgen. Der Ludescher zeigte eine starke Leistung und erreichte den hervorragenden dritten Platz. Auch im Teambewerb sicherte er für die Liebherr-Werk Nenzing GmbH mit Bravour die Bronzemedaille. „Es ist schon ein cooles Gefühl, an solch einem Wettbewerb teilnehmen zu dürfen – die harte Arbeit im Vorfeld hat sich mehr als ausgezahlt“, freut sich Julien.

Bereits im September 2017 trafen sich beim Weldcup in Düsseldorf die besten Schweißer aus ganz Europa. Dort schweißte sich Julien sensationell auf Platz eins und qualifizierte sich für den Bewerb in China. Im zweiten Wettkampf, dem „Teamwettbewerb international“, erreichte der 21-Jährige mit dem Team Europa den zweiten Platz. In der davon unabhängigen Einzelwertung wurde er ebenfalls Zweiter.

Julien absolvierte von 2012 bis 2016 die Schweißerlehre bei der Liebherr-Werk Nenzing GmbH und ist seit Juli dieses Jahres als Schweiß- und Stahlbauspezialist im Service Center Stahlbau von Liebherr beschäftigt.

Weiterer Erfolg für Liebherr-Mitarbeiter

Auch der Lehrling für Stahlbau und Schweißtechnik Florian Lerch zeigte sein Können im Schweißen. Er hat vor kurzem die Landesmeisterschaft im Schutzgasschweißen gewonnen und sich damit für das „Jugend-Schweiß-Masters“ vom 13. bis 16. November qualifiziert.

Mehr zu diesem Thema