An den Tagen rund um den Weltumwelttag setzt ALPLA Zeichen für den Umweltschutz: Eine Vielzahl der insgesamt 176 ALPLA Standorte auf vier Kontinenten folgte dem Aufruf des Unternehmens und beteiligte sich an Reinigungs-Aktionen: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter befreiten die Betriebsgelände und umliegenden Flächen von Abfällen und entsorgten diese fachgerecht.

„Nachhaltigkeit ist eine tragende Säule unserer Unternehmensphilosophie. Wir fördern und begrüßen das Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für eine saubere Umwelt“, betont ALPLA CEO Günther Lehner. „Ich danke allen für ihren Einsatz.“

Initiativen gegen Marine Littering
Das Unternehmen mit Hauptsitz in Österreich unterstützt zudem zwei Non-Profit-Organisationen, die sich gegen die Verschmutzung der Weltmeere einsetzen. „The Ocean Cleanup“ hat sich der Aufgabe verschrieben, Müll mit speziellen Vorrichtungen aus den Meeren zu holen. „Waste Free Oceans“ sammelt Kunststoffabfälle in Meeren und an Küsten und recycelt diese zu „Ocean Plastic“. Dazu arbeitet die Initiative mit Unternehmen zusammen, die daraus neue Produkte herstellen. Beide Organisationen haben namhafte Geldbeträge erhalten.

5. Juni: Tag der Umwelt
Im Jahre 1972 riefen die Vereinten Nationen am Eröffnungstag der ersten Weltumweltkonferenz in Stockholm den „World Environment Day“ aus. Seither begehen rund 150 Nationen diesen Tag mit Veranstaltungen und Aktionen. 2018 lautet das Motto „Beat Plastic Pollution“.

Mehr zu diesem Thema