Ausbildungsstellen mit viel Drive

THIEN eDrives produziert Elektromotoren & Elektroniken.

In insgesamt vier Berufen kann man sich bei THIEN eDrives in Lustenau ausbilden lassen. Dabei sind die Berufsbilder hier so interessant wie die Produkte selbst. Schließlich gelten Elektromotoren als der Antrieb der Zukunft. Zwei, die an dieser Zukunft mitarbeiten, werden hier vorgestellt.

Bereits im Jahr 1946 wurde das Unternehmen in Rankweil aktiv – seit 2011 werden am Standort in Lustenau elektrische Sondermotoren und Antriebslösungen entwickelt und produziert. Insbesondere individuelle Sonderlösungen sind eine Spezialität der Entwickler bei THIEN eDrives. Hier führt der Weg vom Design über die Simulation und den Prototypenbau bis zur Produktion des perfekt passenden Motors, Umrichters oder Antriebssystems. Die Einsatzbereiche sind dabei quasi unbeschränkt. Ob kleiner Lüfter, E-Bike oder Elektroauto: THIEN eDrives treibt sie alle an.

Für den kontinuierlichen Erfolg des Unternehmens ist auch das hochspezialisierte Team verantwortlich. THIEN eDrives bildet zur/zum MechatronikerIn, ElektronikerIn, MetalltechnikerIn sowie ZerspanungstechnikerIn aus. Jürgen Forte und Tobias Mattes sind zwei Repräsentanten dieses starken Teams und geben hier einen Einblick in ihre Arbeit.

Jürgen Forte – der Abteilungs­leiter

Der 43-Jährige aus Röthis begann als Karosserie- und Fahrzeugbauer, bevor er bei THIEN eDrives auf CNC-Bediener umschulte. Schon nach vier Jahren im Betrieb bekam Jürgen die Leitung über ein 15-köpfiges Team – parallel dazu legte er seine Meisterprüfung als Mechatroniker ab. Sein Riecher für das Potenzial in diesem Beruf war richtig! Nach dem Meister wurde ihm die Verantwortung über die ganze Abteilung übertragen, mittlerweile führt Jürgen zwei Abteilungen mit 20 Personen. Neben seinem handwerklichen Können und technischen Geschick sind hier seine planerischen Fähigkeiten gefragt: Aufträge und Maschinen wollen eingeplant und die notwendigen Investitionen kalkuliert werden. Dass dabei keine Aufgabe wie die andere ist, macht seine Arbeit besonders reizvoll. 

Tobias Mattes – der Zerspanungstechniker

Nach der Schule weiter die Schulbank drücken, das kam für Tobias nicht in Frage. Eigentlich wollte er Automechaniker werden, doch bei den Schnuppertagen wurde er auf THIEN eDrives aufmerksam – und war begeistert. Die Vielfalt der Arbeiten brachte schon beim Schnuppern Freude und Abwechslung. So war der Entschluss schnell gefasst: Eine Lehre zum Maschinenbautechniker musste es sein. Tobias ist nun bereits 17 Jahre bei THIEN eDrives beschäftigt und schätzt die Vorzüge in diesem Job wie am ersten Tag. Die Arbeit ist eine gute Mischung aus Programmiertätigkeiten am Schreibtisch und der handwerklichen Arbeit in der Produktionshalle. Während der Lehrzeit erwarb sich der 32-Jährige alle Kenntnisse in der Verarbeitung von Metallen und Kunststoffen wie Drehen, Fräsen und Montieren. Das motivierte Tobias, sich weiterzubilden und im Anschluss eine vertiefende CNC-Ausbildung zu absolvieren.

Mehr zu diesem Thema