Karriere­leiter? Mit dem Aufzug direkt nach oben

Vom Servicetechniker zum Chefmonteur bei der Schindler Aufzüge und Fahrtreppen GmbH

Der 1874 in der Schweiz gegründete Schindler Konzern ist einer der weltweit führenden Anbieter von Aufzügen und Fahrtreppen und damit einhergehenden Dienstleistungen. In dem familiengeführten Unternehmen sind weltweit über 60.000 Mitarbeitende tätig – rund 700 davon in Österreich. Ihr Auftrag: Schindler bewegt eine Milliarde Menschen pro Tag weltweit.

Simon Peter ist bereits elf Jahre bei Schindler – er ist der Troubleshooter und somit der Mann für die Störungsbehebungen in Spezialfällen. Die Grundlage für seinen Beruf hat er in der Fachschule für Elektronik und Nachrichtentechnik erworben. Für das Berufsbild des/der ServicetechnikerIn sind prinzipiell elektrotechnische und mechanische Ausbildungen eine solide Basis. Seit vier Jahren ist er Chefmonteur eines Teams mit 22 KollegInnen. Gemeinsam mit ihnen ist er für die Sicherheit, Verfügbarkeit und Funktion der Schindler Aufzüge und Fahrtreppen in ganz Vorarlberg zuständig. So kommt er viel rum und erlebt immer wieder spannende technische Herausforderungen.

Neben einem abwechslungsreichen Arbeitsalltag profitiert er auch von laufenden Aus- und Weiterbildungen bei Schindler. Für ihn ist das alles in allem ein perfektes Paket, von dem er gerne all jenen berichtet, die sich für seinen Beruf interessieren. Deswegen war er auch ohne langes Nachdenken sofort dabei, als der WhatsApp-Schnuppertag ins Leben gerufen wurde.

Jürgen Bertsch startete seine Laufbahn als Servicetechniker vor über 25 Jahren und ist heute Teamleiter der Serviceabteilung bei Schindler in Vorarlberg: „Der Beruf des Aufzugservicetechnikers ist ein sehr interessanter Beruf. Er deckt fast alle Facetten sowohl mechanisch als auch elektrisch ab. Ist man ein Teamplayer und arbeitet gerne mit Menschen, ist dieser Beruf genau das Richtige.“

Hol dir den Schnuppertag mobil für unterwegs auf dein Handy!

Stephanie Mikolajczak, Personalverantwortliche am Standort Dornbirn, informiert: „Die Rekrutierung und Ausbildung des Nachwuchses ist ein Schlüssel zum Unternehmenserfolg. Daraus entstand auch die Idee zum WhatsApp-­Schnuppertag. Ihr habt Lust, einen Schnuppertag mit Simon zu verbringen, um ihm all eure Fragen stellen zu können? Super! Weitere Infos finden sich auf unserer Website.“

Simon Peter (30) ist seit elf Jahren im Unternehmen und seit vier Jahren Chefmonteur.
V. l. n. r.: Stephanie Mikolajczak, Simon Peter und Jürgen Bertsch.