In Sachen Ausbildung einiges auf Lager

Das neue Grass-Logistikcenter

In Hohenems entsteht ein neues Zentrallager der Firma Grass. Von hier aus wird der Hersteller für Bewegungs-Systeme ab 2020 nicht nur seine Produktions­standorte und KundInnen beschicken, sondern auch neue Ausbildungsplätze schaffen.

Rund 45 Millionen Euro investiert Grass in der ersten Bauphase am Standort Hohenems. Das ist die größte Investition in der Firmengeschichte und ein klares Signal in Richtung Zukunft – auch für die MitarbeiterInnen. 150 Arbeitsplätze sorgen hier für die pünktliche Beschickung der Produktionsstandorte in ganz Europa und der KundInnen. Mittendrin sind dann die Auszubildenden, die hier ihre Betriebslogistik-Lehre absolvieren.

Zu lernen gibt es dabei jede Menge! Schon die enormen Dimensionen des Lagers sind beeindruckend: 30.000 Palettenstellplätze auf 22 Ebenen finden sich auf dem Grundstück. Hier treffen aus den verschiedensten Werken Produkte ein, die dann auftragsbezogen kommissioniert und verpackt werden.

Zwei, die hier den Überblick bewahren müssen, sind Jasmin Allgäuer, 23 Jahre, und Vivien Marinkovic, 17 Jahre. Jasmin begann im Jahre 2010 bei Grass mit einer Lehre zur Lagerlogistikerin und ist nun in der Versandsteuerung tätig. Darüber hinaus ist sie Ausbildungsverantwortliche und hat damit auch Vivien unter ihren Fittichen, die nun im dritten Lehrjahr zur Betriebslogistikkauffrau ist. Beide freuen sich auf den neuen Standort in Hohenems. Nicht nur, dass hier beste Bedingungen für eine hochmoderne Lehre nach dem Rotationsprinzip geschaffen werden. Sondern auch, weil das Team um drei weitere Auszubildende für Betriebslogistik erweitert wird! Die Zukunft kann also kommen.

Jasmin Allgäuer (re.) absolvierte die Lehre zur Lagerlogistikerin bei Grass und bildet nun die LagerlogistikerInnen von morgen aus – wie Vivien Marinkovic (li.).

Mehr zu diesem Thema