Vorarlbergs Ausbildungssystem - So flexibel wie das Leben

Der Weg von Wolfgang Eberle vom Lehrling zum Geschäftsführer bei Mersen

Die Firma Mersen aus Hittisau ist kurz erklärt spezialisiert auf alles, was elektrische Ströme oder Signale von drehenden auf stehende Teile überträgt. Der weltweit tätige Konzern ist mit seinen Innovationen in vielen Bereichen Weltmarktführer. Und baut auch bei der Besetzung der Führungs­positionen auf die eigenen Leute.

Ob in Energieerzeugung, Elektronik, Schienen­verkehr, Luft- und Raumfahrt, Chemie- und Pharma­industrie oder Verfahrenstechnik: Mersen hat hier seit 1891 Technologielösungen – mit Hochleistungswerkstoffen für den Korrosionsschutz, Bürsten für elektrische Industriemotoren, Komponenten für die Leistungselektronik oder Industriesicherungen, um nur einige Kernkompetenzen zu nennen.

 

Lehre, Studium, Chef

Insgesamt sind mehr als 6.400 Menschen in 35 Ländern an 52 Produktionsstätten für Mersen tätig. Einer davon ist Wolfgang Eberle. Der 39-Jährige aus Sibratsgfäll im Bregenzerwald ist seit 1995 mit dabei. Damals begann er in Hittisau eine Lehre zum Metalltechniker und krönte seine Ausbildung mit dem Meistertitel. Mit dem Meisterbrief zum Maschinenfertigungstechniker absolvierte Wolfgang auch gleich die Berufsmatura, für ihn der Türöffner zu einer bemerkenswerten Karriere. Denn über das folgende dreijährige Wirtschaftsstudium an der Fachhochschule Vorarlberg in Dornbirn vertiefte er sein Wissen im kaufmännischen Bereich und schuf so die Grundlagen für seinen späteren Chefposten.

 

Teamgeist als Schlüssel zum Erfolg

Mittlerweile wurde Wolfgang auf den Geschäftsführerposten in Hittisau berufen. Damit hat er nun die Verantwortung für die 160 Mitarbeitenden am Standort. Und bringt gemeinsam mit seinem Team die Entwicklung und Produktion der Kohlebürstenhalter, Schleifringe, Bürstenbrücken und Datenübertragungssysteme für die Wind- und Wasserkraftbranche sowie Industrie und Bahn voran. Neben der Visionsfähigkeit, Entscheidungsfreude und einer strukturierten Arbeitsweise braucht es dazu vor allem Empathie und Führungskompetenz. Denn um die Zielvorgaben des Konzerns zu erfüllen, setzt Wolfgang auf ein gutes Betriebsklima. Und damit auf abwechslungsreiche Aufgaben, individuelle Förderung, Weiterbildungen und Aufstiegschancen. Schließlich weiß keiner besser als er, wie motivierend sich das auf das eigene Engagement auswirkt.

Wolfgang Eberle (Bildmitte) bringt gemeinsam mit Patrick Kern (li.) und Gilbert Roth (re.) die Entwicklung und Produktion bei Mersen voran.

 

Wolfgang Eberle
Job: CEO bei Mersen
Hobbys: Skifahren, Outdoor, Technik
Ausbildung: Metalltechniker, Meister der Maschinenfertigungstechnik, Berufsmatura, Studium FHV zum Wirtschaftsingenieur
Motto: Nie aufhören zu starten!

Wolfgang Eberle (Bildmitte) bringt gemeinsam mit Patrick Kern (li.) und Gilbert Roth (re.) die Entwicklung und Produktion bei Mersen voran.