Mitarbeiterevents, Werksbus, Jausenbestellung oder Kantine sind nur ein paar Aspekte, die dafür sorgen, dass man sich als Lehrling bei Meusburger voll auf seine Ausbildung an den modernsten Maschinen konzentrieren kann.

„Wie komme ich zur Arbeit?“, „Muss ich früher aufstehen, um mir in der Bäckerei eine Jause zu holen?“ oder „Was esse ich zu Mittag?“ – das alles sind Fragen, die sich ein Lehrling bei Meusburger nicht stellen muss. Denn der Tag beginnt entspannt: Nach dem Kling­eln des Weckers und dem Frühstück geht es dank der über 40 Werksbusse oder der perfekten Anbindung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln pünktlich und unkompliziert nach Wolfurt. Dort angekommen startet um 7 Uhr morgens der Arbeitstag in der neuen, 2.100 m² großen Lehrwerkstatt. Nach rund zwei Stunden lernen und arbeiten an den modernsten Maschinen gibt es um etwa 9 Uhr die erste wohlverdiente Stärkung. Denn über ein einfaches Bestellsystem werden Schinkenlaugen, Schokomuffins, Birchermüsli und vieles mehr täglich frisch und kostengünstig direkt in die Lehrwerkstatt geliefert. Für den Hunger zwischendurch gibt es außerdem je nach Saison frisches Obst wie Äpfel, Birnen und Bananen.

Die 2.100 m² große Lehrwerkstatt bietet den Lehrlingen viel Platz für ihre Ausbildung.

Leckere Auswahl am Mittag

Auch am Mittag steht von Montag bis Donnerstag der Genuss im Mittelpunkt. Neben täglich drei verschiedenen Menüs wird auch ein Salatbuffet angeboten. So heißt es um circa 11.45 Uhr mit knurrendem Magen – ab in die hauseigene Kantine. Dabei wird durch das gemeinsame Mittagessen nicht nur der Hunger gestillt, sondern gleichzeitig auch noch die Gemeinschaft unter den Lehrlingen gefördert. Rund eine Dreiviertelstunde später geht es gestärkt zurück an die Werkbank oder die Maschinen in der Lehrwerkstatt.

Nachdem am Nachmittag wieder viel geübt und gelernt wurde, endet der Arbeitstag pünktlich um 16.30 Uhr und der Werksbus bringt den Lehrling wieder sicher nach Hause. So endet der Tag als Lehrling bei Meusburger gleich, wie er angefangen hat – entspannt und unkompliziert.

Die Gemeinschaft stärken

Um für Abwechslung in der Ausbildung zu sorgen, stehen auch Ausflüge zu ­Messen in der Umgebung oder ein Lehrlingsaustausch mit anderen Unter­nehmen auf dem Programm. Zusätzlich gibt es für die Lehrlinge auf dem Weg durch die Lehrzeit immer wieder Seminare, um sich zu verschiedenen Themen weiter­zubilden oder die Zusammenarbeit weiter zu optimieren.

Auch außerhalb der Arbeitszeit gibt es bei Meusburger zahlreiche Möglichkeiten, die Gemeinschaft bei rund 15 internen Events zu stärken. Unter anderem gehören das Bikewochenende, der Fischertag am Lünersee, das Preisjassen oder der Skitag seit Jahren zum fixen Programm im Event-Kalender des Unternehmens. Eines ist bei dieser Vielfalt sicher – es ist für alle MitarbeiterInnen etwas dabei.