Mecha­tronik

MechatronikerInnen stellen mechatronische Bauteile, Komponenten und Systeme für den Maschinen-, Anlagen- und Gerätebau her.

Lehrzeit

3,5 – 4 Jahre

Berufsschule

LBS Bludenz

46

Lehrlinge in Vorarlberg

So wirst du MechatronikerIn

Mechatronik bedeutet die Verbindung von mechanischen, elektronischen und informationstechnischen Teilen. MechatronikerInnen bauen mechanische, elektrisch/elektronische, pneumatisch/hydraulische und informationstechnische Teile zusammen, warten und reparieren sie.

Die Ausbildung im Modullehrberuf Mechatronik umfasst verpflichtend eine 2-jährige Ausbildung im Grundmodul Mechatronik und eine eineinhalbjährige Ausbildung in einem Hauptmodul.

„Der Job für Checker und Teilezusammenstecker!“

Mechatronik – Automatisierungstechnik

MechatronikerInnen für Automatisierungstechnik stellen mechatronische Automatisierungssysteme her welche beispielsweise in industriellen Maschinen und Produktionsanlagen, in Verkehrsregelungsystemen oder in der Gebäudetechnik zum Einsatz kommen. Dabei bauen sie mechanische, elektrische/elektronische, pneumatische/hydraulische und informationstechnische Teile zusammen und stellen die Funktionen ein.

Mechatronik – Büro-EDV-Systemtechnik

MechatronikerInnen für Büro- und EDV-Systemtechnik stellen mechatronische Büro- und EDV-Systeme her. Dazu zählen z. B. Computersysteme, Netzwerke, Scanner, Kopier- und Faxmaschinen sowie analoge und digitale Kommunikationssysteme. Sie bauen informationstechnische Teile zusammen, verbinden die einzelnen Systembestandteile zu Arbeitsplätzen und Netzwerken und stellen die Funktionen ein.