Metall­technikZer­spa­nungs­technik

ZerspanungstechnikerInnen sind Spezialisten für die Bearbeitung von verschiedensten Materialien und tragen die Verantwortung für die Qualität von Bauteilen bei der Herstellung.

Lehrzeit

3,5 – 4 Jahre

Berufsschule

LBS Bregenz 1

877

Lehrlinge in Vorarlberg

Kurzbeschreibung

Du erfasst gerne komplexe Zusammenhänge, hast Spaß am Programmieren und eine exakte Arbeitsweise zeichnet dich aus. ZerspanungstechnikerInnen sind SpezialistInnen für die Bearbeitung von verschiedensten Materialien und tragen die Verantwortung für die Qualität von Bauteilen bei der Herstellung. Sie arbeiten mit den neuesten CAD/CAM-Technologien, das heißt, sie programmieren und arbeiten an CNC-gesteuerten Maschinen. Zu ihrem Aufgabengebiet gehören: Fräsen, Drehen, Bohren, Gewindeschneiden, Flach- und Rundschleifen, Koordinatenschleifen, Profilschleifen, Senkerodieren, Drahterodieren und vieles mehr. Sie haben abwechslungsreiche Aufgaben, denn Routineaufgaben werden von Fertigungsmaschinen übernommen.

„Komplexe Zusammenhänge verstehen und Spaß am Programmieren – ideale Voraussetzungen für eine Lehre zum Zerspanungstechniker.“

Was lernst du in deiner Ausbildung?

  • Erstellen, Programmieren und Ändern von Fertigungsprogrammen für rechnergestützte (CNC-) Werkzeugmaschinen und Fertigungsanlagen nach einschlägigen Normen
  • Übernehmen und Anpassen von rechnergestützten (CAD-)Konstruktionen in Fertigungsprogramme (CAM)
  • Bestimmen der Bearbeitungsparameter und Aussuchen der dazugehörigen Bearbeitungswerkzeuge
  • Rüsten, Inbetriebnehmen und Bedienen von Werkzeugmaschinen und Fertigungsanlagen zur spanenden Bearbeitung von Werkstoffen
  • Warten und Instand halten von Werkzeugmaschinen und Fertigungsanlagen zur spanenden Bearbeitung von Werkstoffen
  • Systematisches Aufsuchen, Eingrenzen und Beseitigen von Fehlern, Mängeln und Störungen an Werkzeugmaschinen und Fertigungsanlagen zur spanenden Bearbeitung von Werkstoffen
  • Erfassen und Dokumentieren von technischen Daten über den Arbeitsverlauf und die Arbeitsergebnisse
  • Ausführen der Arbeiten unter Berücksichtigung der einschlägigen Sicherheitsvorschriften, Normen, Umwelt- und Qualitätsstandards
  • Beraten von KundInnen über das betriebliche Qualitätsmanagement

 

Was wirst du nach deiner Lehre machen?

Nach deiner Lehre wirst du die besonders vielseitigen Metalle mit den verschiedensten Techniken

  • zerspanen (fräsen, drehen, bohren, sägen …)
  • montieren
  • warten und instand halten
  • schweißen und löten
  • biegen und umformen
  • reparieren

Je nachdem in welchem Unternehmen du arbeiten wirst, hast du folgende Aufgaben:

  • Be- und Verarbeitung von Metallen zu Bauteilen, Halbfertig- und Fertigprodukten
  • Konstruktion, Herstellung, Zusammenbau von Maschinen und Werkzeugen
  • Steuerung, Überwachung von automatisierten Fertigungsanlagen und Maschinen

 

Wo wirst du nach deiner Lehre tätig sein?

  • Gewerbe- und Industriebetriebe, insbesondere metallbe- und verarbeitende Betriebe
  • Betriebe des Fahrzeug-, Maschinen-, Anlagen-, Apparate- und Werkzeugbaus