Metall­technik

MetalltechnikerInnen stellen Maschinen und Maschinenteile her und bauen sie zusammen.

Lehrzeit

3,5 – 4 Jahre

Berufsschule

LBS Bregenz 1+2 und LBS Bludenz

877

Lehrlinge in Vorarlberg

So wirst du MetalltechnikerIn

Die Ausbildung im Modullehrberuf Metalltechnik umfasst verpflichtend eine 2-jährige Ausbildung im Grundmodul Metalltechnik und eine eineinhalbjährige Ausbildung in einem der Hauptmodule:

  • Schweißtechnik
  • Stahlbautechnik
  • Maschinenbautechnik
  • Metall- und Blechtechnik
  • Werkzeugbautechnik
  • Fahrzeugbautechnik
  • Zerspanungstechnik

„Teamwork, das zusammen schweißt .“

Schweißtechnik

Du hast eine ruhige Hand, gutes Sehvermögen und einen sechsten Sinn für Sicherheit: Das Tätigkeitsfeld der SchweißtechnikerInnen umfasst die metallischen Grundlagen wie Messen, Anreißen, Sägen, Biegen, Richten oder Schmieden und das Arbeiten mit Maschinen. Zu den Hauptaufgaben zählen das Brennschneiden, Schleifen, Schweißen mit den unterschiedlichsten Schweißverfahren. Alle schweißbaren Metalle und diverse Kunststoffe werden zu unlösbaren Verbindungen zusammengefügt. SchweißtechnikerInnen sind begehrte SpezialistInnen im Stahl-, Behälter-, Kessel-, Anlagen-, Kran- und Schiffbau, denn beweglich und ausdauernd meistern sie unter allen möglichen Arbeitsbedingungen ihre verantwortungsvollen Aufgaben.

Stahlbautechnik 

Die Fertigung von Stahlbaukonstruktionen für den Anlagen- und Apparatebau stehen im Mittelpunkt. Sie montieren beim Kunden im Bereich Kran-, Seilbahn-, Behälter- und Stahlhochbau. Konstruktionsteile aus Formstahl und Blech werden von den StahlbautechnikerInnen auch spanlos durch Biegen und Richten auf Pressen geformt, in selbstgefertigten Vorrichtungen zusammengeheftet und mit Robotern geschweißt.

Maschinenbautechnik

MaschinenbautechnikerInnen sind SpezialistInnen, die in den Produktionshallen Maschinen und Anlagen laut Konstruktionsplan zusammenbauen und warten, alles über pneumatische und hydraulische Steuerungen wissen und selbst Fertigungsprogramme für CNC-gesteuerte Anlagen erstellen. Sie sind von Beginn an verantwortlich für die Funktionsfähigkeit von Maschinen und Anlagen. Treten Fehler oder Störungen auf, so sorgen sie für die schnelle Behebung. Selbst die Herstellung der Ersatzteile liegt in den Händen der MaschinenbautechnikerInnen.

Metall- und Blechtechnik

MetalltechnikerInnen im Bereich Fahrzeugbautechnik stellen nach Werkzeichnungen und technischen Plänen verschiedene Fahrzeugteile wie Rahmen, Anhänger, Aufbauten, Verkleidungen und dergleichen her. Mit verschiedenen Messwerkzeugen übertragen sie die Maße aus den technischen Plänen auf die Werkmaterialien wie Metallbleche, Eisen- und Stahlteile. Danach schneiden sie die Materialien mit Sägen, Schneidbrennern und Stanzmaschinen zu und bearbeiten die Werkstücke, bis sie die gewünschte Form erreicht haben. Abschließend bauen sie die fertigen Werkstücke und Einzelteile zusammen und verschweißen die Verbindungsstellen.

Werkzeugbautechnik

SchmiedetechnikerInnen arbeiten mit traditionellen Werkzeugen wie Schmiedefeuer, Blasebalg, Hammer und Amboss, aber auch mit maschinellen Krafthämmern, und stellen auf diese Weise Werkstücke wie Gitter, Tore, Geländer, Treppen oder Zäune her. Dabei werden glühendes Eisen und Stahl durch Hammerschläge auf einem Amboss bearbeitet. Sie führen aber auch verschiedene Wartungs- und Reparaturarbeiten an Nutzfahrzeugen, Baumaschinen sowie an landwirtschaftlichen Maschinen und Geräten durch.

Fahrzeugbautechnik

MetalltechnikerInnen im Bereich Fahrzeugbautechnik stellen nach Werkzeichnungen und technischen Plänen verschiedene Fahrzeugteile wie Rahmen, Anhänger, Aufbauten, Verkleidungen und dergleichen her. Mit verschiedenen Messwerkzeugen übertragen sie die Maße aus den technischen Plänen auf die Werkmaterialien wie Metallbleche, Eisen- und Stahlteile. Danach schneiden sie die Materialien mit Sägen, Schneidbrennern und Stanzmaschinen zu und bearbeiten die Werkstücke, bis sie die gewünschte Form erreicht haben. Abschließend bauen sie die fertigen Werkstücke und Einzelteile zusammen und verschweißen die Verbindungsstellen.

Zerspanungstechnik

Du erfasst gerne komplexe Zusammenhänge, hast Spaß am Programmieren und eine exakte Arbeitsweise zeichnet dich aus. ZerspanungstechnikerInnen sind SpezialistInnen für die Bearbeitung von verschiedensten Materialien und tragen die Verantwortung für die Qualität von Bauteilen bei der Herstellung. Sie arbeiten mit den neuesten CAD/CAM-Technologien, das heißt, sie programmieren und arbeiten an CNC-gesteuerten Maschinen. Zu ihrem Aufgabengebiet gehören: Fräsen, Drehen, Bohren, Gewindeschneiden, Flach- und Rundschleifen, Koordinatenschleifen, Profilschleifen, Senkerodieren, Drahterodieren und vieles mehr. Sie haben abwechslungsreiche Aufgaben, denn Routineaufgaben werden von Fertigungsmaschinen übernommen.