Metall­technikStahl­bau­technik

StahlbautechnikerInnen bearbeiten manuell und computergestützt Metallwerkstoffe.

Lehrzeit

3,5 – 4 Jahre

Berufsschule

LBS Bludenz

877

Lehrlinge in Vorarlberg

Kurzbeschreibung

Die Fertigung von Stahlbaukonstruktionen für den Anlagen- und Apparatebau steht im Mittelpunkt. Sie montieren beim Kunden im Bereich Kran-, Seilbahn-, Behälter- und Stahlhochbau. Konstruktionsteile aus Formstahl und Blech werden von den StahlbautechnikerInnen auch spanlos durch Biegen und Richten auf Pressen geformt, in selbstgefertigten Vorrichtungen zusammengeheftet und mit Robotern geschweißt.

„Flexen, Schweißen, Wiegen, Richten – von Hand und maschinell.“

Was lernst du in deiner Ausbildung?

  • Stahlteile für Gebäude- und Hallenkonstruktionen, Portale, Behälter usw. anfertigen und bearbeiten
  • Konstruktionen wie Gebäude- und Hallenkonstruktionen, Portale, Behälter usw. zusammenbauen, montieren und aufbauen sowie instand setzen und warten
  • Oberflächen inklusive Korrosionsschutz prüfen, vorbereiten, behandeln und schützen
  • Technische Daten über den Arbeitsverlauf und die Arbeitsergebnisse erfassen und dokumentieren
  • Ausführen der Arbeiten unter Berücksichtigung der einschlägigen Sicherheitsvorschriften, Normen, Umwelt- und Qualitätsstandards

 

Was wirst du nach deiner Lehre machen?

Nach deiner Lehre wirst du die besonders vielseitigen Metalle mit den verschiedensten Techniken

  • zerspanen (fräsen, drehen, bohren, sägen …)
  • montieren
  • warten und instand halten
  • schweißen und löten
  • biegen und umformen
  • reparieren

Je nachdem in welchem Unternehmen du arbeiten wirst, hast du folgende Aufgaben:

  • Be- und Verarbeitung von Metallen zu Bauteilen, Halbfertig- und Fertigprodukten
  • Konstruktion, Herstellung, Zusammenbau von Maschinen und Werkzeugen
  • Steuerung, Überwachung von automatisierten Fertigungsanlagen und Maschinen

 

Wo wirst du nach deiner Lehre tätig sein?

  • Gewerbe- und Industriebetriebe, insbesondere metallbe- und verarbeitende Betriebe
  • Betriebe des Fahrzeug-, Maschinen-, Anlagen-, Apparate- und Werkzeugbaus